Selbständig im Onlinehandel – Chancen und Risiken

Es ist 5 Uhr morgens. Der Wecker klingelt. Sie müssen aus dem Bett, gönnen sich ein kurzes Frühstück und kurz darauf finden sie sich mit vielen anderen Mitmenschen in der überfüllten S-Bahn auf dem Weg zur Arbeit. Dort erwartet sie ihr Chef, der auch nicht gerade ein frohgelaunter Frühaufsteher ist. Er versucht seinen eigenen Morgenfrust zu reduzieren, indem er ihnen den Schreibtisch mit kaum fristgerecht zu erledigenden Aufgaben füllt.

Das sind dann diese Tage, an denen man ins Grübeln kommt. Wie oft haben sie sich gefragt, ob es nicht an der Zeit ist, sich zum eigenen Chef zu wandeln und den Schritt in eine Selbständigkeit zu wagen?

Dann befinden sie sich in guter Gesellschaft und wenn man den Statistiken vertrauen kann, dann haben offensichtlich allein in Deutschland fast eine Million Menschen im letzten Jahr den Sprung in die Selbständigkeit ausgeführt. Reiz und Ansporn zu diesem Schritt liegen nahe, aber genauso muss man Risiken und Bedenken abwägen und ausloten. Immerhin geben fast ein Drittel der jährlich in die Selbständigkeit gehenden Deutschen innerhalb von drei Jahren ihre Geschäftsidee schon wieder auf und begeben sich auf die Suche nach einer Festanstellung.

 

Sieht man dies von der positiven Seite, dann sind aber immerhin um die 60 % der Existenzgründer auch nach drei Jahren noch mehr oder weniger erfolgreich.

Besonders die Zahl der Existenzgründungen im Onlinehandel ist in den letzten Jahren sprunghaft angestiegen. Immerhin hat man mit der richtigen Geschäftsidee und einem geplanten Herangehen in diesem Bereich mit einem Minimum an Investition in Waren und Räumlichkeiten eine sehr gute Chance auf Erfolg.

Damit sie aber zu dem Teil gehören können, die auch nach Jahren noch erfolgreich am Markt agieren, ist eine gründliche und bewusste Vorbereitung dieses Schrittes notwendig. Dies gilt unabhängig davon, ob man den Schritt in den Onlinehandel als Hauptjob ausführt oder nur als Nebengewerbe plant.

Gute Übersichten, Checklisten und Beratungen gibt es bei zahlreiche Quellen, aber nur wenige davon liefern diese Informationen in einer so kompakten und kompetenten Form wie z.B. der neue Ratgeber für die Existenzgründung in der neuesten Ausgabe von INTERNETHANDL.

Neben dem Titelthema zur Existenzgründung von der Checkliste bis zu den neuesten Änderungen zum Gründungszuschuss behandelt die aktuelle Ausgabe auch Themen wie Zahlungssysteme für Onlineshops, aktuelle Möglichkeiten des Webmonitoring und den meistgesuchten und verkauften Artikeln auf Ebay.

Eine kostenlose Leseprobe kann übrigens direkt auf der Website von INTERNETHANDEL angefordert werden.

Sollten sie sich für den Schritt der Existenzgründung im Onlinehandel entscheiden, dann freue ich mich natürlich auch darauf, sie hier auf meinem Blog des öfteren begrüßen zu können.